(Europäische) Wildkatze

rAUBWILD-wILDKATZE
Steckbrief Wildkatze

Grundlagen. Die europäische Wildkatze ist nicht der Vorfahre unserer Hauskatze. Kreuzungen zwischen Haus- und Wildkatze sind dennoch möglich und werden als Blendlinge bezeichnet. Die Wildkatze hat 30 Zähne. Zum Nahrungsspektrum der Wildkatze zählen neben Mäusen gelegentlich auch Vögel, sowie Beutetiere bis Rehkitzgröße. Wildkatzen haben einen sehr gut ausgeprägten Geruchs-, Gesichts- und Gehörsinn.

Der Schädel der Wildkatze ist sehr gut an den großen runden Augenhöhlen zu erkennen. Damit sollte es zu keinen Verwechslungen mit anderen Schädelpräparaten kommen. 😉

Wildkatze Schädel

Jagd. Die Wildkatze ist in § 2 BJG unter den Tierarten, die dem Jagdrecht unterliegen aufgelistet. Die Wildkatze ist aber ganzjährig geschont. In der FFH-Richtlinie (Flora-Fauna-Habitatrichtlinie) steht sie unter den streng zu schützenden Tier- und Pflanzenarten.

In Gebieten, in denen mit Wildkatzen zu rechnen ist, ist die Fallenjagd mit Lebendfallen durchzuführen. Zudem sollten nur Katzen, die auch als 100% eindeutig verwilderte Hauskatzen angesprochen werden, erlegt werden. Eine Unterscheidung zwischen verwilderten Hauskatzen bzw. Hauskatzen und Wildkatzen ist selbst für Experten teilweise nicht möglich. Dennoch gibt es einige Indizien, die für eine Wildkatze oder für eine verwilderte Hauskatze sprechen. Auch hier gilt: Im Zweifel immer Finger gerade lassen!

Die nachfolgend dargestellten Merkmale, die für oder gegen eine Wildkatze sprechen sind immer nur Anhaltspunkte, die in ihrer Gesamtheit betrachtet werden müssen. Nach Pflüger (1987) gibt es auch noch weitere Unterscheidungsmerkmale. Im Folgenden sind die wichtigsten einmal gegenübergestellt.

Vergleich Hauskatze-Wildkatze
Wildkatze-Hauskatze-Vergleich
Wildkatze-Merkmale

Vorkommen. Der lateinische Name der Wildkatze (felis silvestris) bedeutet wörtlich übersetzt Waldkatze, was Rückschlüsse auf den Lebensraum der Wildkatze gibt. Die Wildkatze bevorzugt große zusammenhängende und störungsfreie Waldgebiete insbesondere in den Mittelgebirgen mit freien Hanglagen, auf denen das Sonnenlicht problemlos bis zum Boden vordringen kann (z. B. Bayerischer Wald, Harz).

Wildkatze2

Lebensweise. Wildkatzen leben territorial und sind Einzelgänger. Sie sind überwiegend dämmerungs- und nachtaktiv. Da Wildkatzen sonnenliebend sind, sind sie aber durchaus auch am Tage aktiv.

Fortpflanzung. Die Wildkatze lebt polygam. Die Ranzzeit findet im Februar/März statt. Nach einer Tragzeit von ca. 63 Tagen werden 2-4 Junge geworfen.