Schritt 3: Handhabung

Lektion Fortschritt
0% Beendet
SLF Handhabung

In der Handhabung können dich verschiedene Situationen im Umgang mit der Waffe
erwarten, die du so auch im jagdlichen Alltag antreffen kannst. Wir zeigen dir im
Folgenden einige davon:  

Sichern / Entsichern 

Laden / Entladen / Vorladen

Spannen / Entspannen

Schussabgabe

Schussabbruch

Waffe schießstandgerecht ablegen

Waffe schrankfertig machen

Übersicht Handhabung Selbstladeflinte

Sichern / Entsichern

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Sichern: Sicherung am Abzugsbügel nach rechts drücken.

Entsichern: Sicherung am Abzugsbügel nach links drücken. Links = Laut. Signalfarbe rot wird sichtbar.

Laden / Entladen / Vorladen

Vor jedem Ladevorgang ist die Waffe zu sichern und eine Laufkontrolle durchzuführen. Vor dem Entladen ist die Waffe ebenfalls zu sichern.

Vorladen: Waffe sichern. Waffe öffnen. Laufkontrolle nicht vergessen. Geeignete Patronen im Kaliber 12/76 auswählen und in das Röhrenmagazin im Schaft laden. Die Waffe ist nun vorgeladen ( = unterladen). 

Laden: Patrone über den geöffneten Verschluss direkt in das Patronenlager einführen. Der Verschluss kann auf zwei Weisen geschlossen werden: (1) durch Betätigung der Verschlusssperre, wodurch der Verschluss sich schlagartig schließt oder (2) durch Zurückziehen und kontrolliertes nach vorne Fahrenlassen des Verschlusses. Die Waffe ist nun geladen. Nun können noch zwei weitere Patronen von unten in das Röhrenmagazin eingeschoben werden. Damit wäre die Selbstladeflinte mit der maximal zulässigen Ladekapazität von drei Patronen geladen.

  • Du könntest auch nur zwei Patronen in das Röhrenmagazin laden und diese dann vom Röhrenmagazin in das Patronenlager repetieren. Dann hättest du die zulässige Ladekapazität für Selbstladewaffen allerdings nicht komplett ausgeschöpft. Das Bundesjagdgesetz begrenzt die Anzahl der Patronen, mit denen halbautomatische Langwaffen geladen werden dürfen in § 19 Abs. 1 Nr. 2 (c) Bundesjagdgesetz: „Verboten ist mit halbautomatischen Langwaffen, die mit insgesamt mehr als drei Patronen geladen sind, sowie mit automatischen Waffen auf Wild zu schießen;“
  • Wichtig: Um ein automatisches Nachladen nach der ersten Schussabgabe zu gewährleisten, musst du den Entriegelungsknopf am Röhrenmagazin drücken. Dadurch wird die zweite Patrone aus dem Magazin auf den Ladehebel befördert. Erst dann kann ein automatisches Nachladen nach der ersten Schussabgabe erfolgen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Entladen: Waffe sichern. Patronen durch mehrmaliges zurückziehen des Verschlusses aus dem Patronenlager herausrepetieren bis alle Patronen entladen sind. Nochmals das Patronenlager kontrollieren.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Spannen / Entspannen

Entspannen: Durch Abschlagen des Schlosses mit einer Pufferpatrone. Hier nicht vergessen, die entladene Waffe vorher zu entsichern und danach wieder zu sichern.

Spannen: Schloss wird durch das Zurückbewegen und nach vorne Fahrenlassen des Verschlusses automatisch gespannt. Daher auch halbautomatische Waffe. Die Waffe ist nach der Schussabgabe ohne einen mechanischen Repetiervorgang durch den Schützen wieder schussbereit.

Schussabgabe, im Anschluss soll die Waffe entladen und geöffnet abgelegt werden.

  • Waffe ist bereits geladen, geschlossen und gespannt. Waffe ist noch gesichert.
  • In den Anschlag gehen.
  • Prüfling: “Ziel angesprochen, Vorder- und Hintergelände sind frei, ausreichend Kugelfang ist gegeben. Keine Personen im Umfeld sind gefährdet.” 
  • Waffe entsichern dafür Sicherungsknopf nach links drücken.
  • Schussabgabe
  • Waffe im Anschlag sichern, dafür Sicherungsknopf nach rechts drücken. 
  • Verschluss solange nach vorne und hinten repetieren, bis die restlichen Patronen aus der Waffe ausgeworfen sind. Wenn die letzte Patrone aus dem Patronenlager ausgeworfen wurde, bleibt die Waffe geöffnet.
  • Prüfling: “Waffe ist gesichert, geöffnet und entladen.”

Schussabbruch, im Anschluss soll die Waffe entladen und geöffnet abgelegt werden.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

  • Waffe ist bereits geladen, geschlossen und gespannt. Waffe ist noch gesichert.
  • In den Anschlag gehen.
  • Prüfling: “Ziel angesprochen, Vorder- und Hintergelände sind frei, ausreichend Kugelfang ist gegeben. Keine Personen im Umfeld sind gefährdet.” 
  • Waffe entsichern dafür Sicherungsknopf nach links drücken.
  • Prüfer: „Sie kommen nicht zum Schuss, Schussabbruch.“
  • Waffe im Anschlag sichern, dafür Sicherungsknopf nach rechts drücken.  
  • Verschluss solange nach vorne und hinten repetieren, bis die restlichen Patronen aus der Waffe ausgeworfen sind. Wenn die letzte Patrone aus dem Patronenlager ausgeworfen wurde, bleibt die Waffe geöffnet.
  • Prüfling: “Waffe ist gesichert, geöffnet und entladen.”

Waffe schießstandgerecht ablegen

  • Solltest du die Anweisung bekommen, die Waffe schießstandgerecht abzulegen, dann ist das ein Zeichen für dich, die Waffe gesichert, entladen und geöffnet abzulegen. Die Waffe ist dabei immer so abzulegen, dass sie in Richtung Kugelfang gerichtet ist und das Patronenauswurffenster nach oben zeigt.
  • Zusätzlich ist bei dem schießstandgerechten Ablegen immer nochmal eine Laufkontrolle durchzuführen.  

Waffe schrankfertig machen

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

  • Solltest du die Anweisung bekommen, die Waffe schrankfertig zu machen, dann ist das ein Zeichen für dich, die Waffe gesichert, entladen (geladen mit Pufferpatrone zum Entspannen des Schlosses ist selbstverständlich in Ordnung), entspannt und geschlossen abzulegen.
  • Zusätzlich ist bei dem Schrankfertig-Machen immer nochmal eine Laufkontrolle durchzuführen.  

In der Prüfung sagt dir der Prüfer / die Prüferin z. B. ganz genau:

 

“Bitte laden Sie die Waffe mit Flintenlaufgeschossen, geben Sie einen Schuss mit einem Flintenlaufgeschoss auf den Bock ab, der 30 m vor Ihnen steht.”

Es ist immer genau den Anweisungen des Prüfers / der Prüferin Folge zu leisten! Höre deshalb genau zu und nimm dir die Zeit. Und ganz wichtig: Üben, Üben, Üben, sowohl mit den Lernvideos als auch an den Ausbildungswaffen in deiner Jagdschule. 

Du wirst merken, wenn du die Zustandsbeschreibung (1) und die Sicherheitsüberprüfung (2) draufhast und die Abläufe fest in deinem Gedächtnis verankert sind, dann wird dir die Handhabung (3) sehr leicht fallen. Daher empfehle ich dir, die Schemata zur Zustandsbeschreibung (1) und zur Sicherheitsüberprüfung (2) zu verinnerlichen und mit deinem Ausbilder / deiner Ausbilderin fleißig zu üben!