Schritt 3: Handhabung

Drilling Handhabung

In der Handhabung können dich verschiedene Situationen im Umgang mit der Waffe
erwarten, die du so auch im jagdlichen Alltag antreffen kannst. Wir zeigen dir im Folgenden einige davon: 

Sichern / Entsichern

Laden / Entladen

Spannen / Entspannen

Einstechen / Entstechen

Umschalten Kugellauf / Schrotlauf

Schussabgabe

Schussabbruch

Waffe schießstandgerecht ablegen

Waffe schrankfertig machen

Übersicht Handhabung Standard-Drilling

Sichern / Entsichern

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Entsichern: Greener-Sicherung in Richtung Wild (nach vorne) unsicher.

Sichern: Greener-Sicherung in Richtung Schütze (nach hinten) sicher.

Laden / Entladen

Vor jedem Ladevorgang ist die Waffe zu sichern, [auf Schrot zu stellen] und eine Laufkontrolle durchzuführen. Vor dem Entladen ist die Waffe ebenfalls zu sichern [und auf Schrot zu stellen]. Zusätzlich ist bei einer Waffe mit einem Stecher zu prüfen, ob diese eingestochen ist und wenn ja, ist diese vor dem Laden oder Entladen zu entstechen.

Laden: Waffe sichern. [Auf Schrot stellen]. Waffe brechen (Waffe öffnen). Stecher überprüfen und bei eingestochener Waffe entstechen. Laufkontrolle durchführen. Geeignete Patronen im Flintenkaliber 16/70 und im Büchsenkaliber 8 x 57 IRS auswählen und in die Patronenlager laden. Die Waffe ist nun geladen. 

Entladen: Waffe sichern. [Auf Schrot stellen]. Waffe brechen (Waffe öffnen). Stecher überprüfen und bei eingestochener Waffe entstechen. Die bei einer geladenen Waffe noch im Patronenlager befindlichen Patronen können entnommen werden. Die Waffe ist nun entladen.

Spannen / Entspannen

Entspannen

  • Variante 1 durch Abschlagen der Schlosse mit Pufferpatronen: Hier nicht vergessen, die Waffe vorher zu entsichern und danach wieder zu sichern. Hierzu wäre folgendes Vorgehen denkbar: Beide Flintenläufe und den Kugellauf mit Pufferpatronen laden. Hinteren Abzug betätigen: Schloss für linken Schrotlauf ist entspannt. Vorderen Abzug betätigen (Umschaltschieber steht auf Kugel): Schloss für Kugellauf ist entspannt. Umschaltschieber auf Schrot umstellen und nochmals vorderen Abzug betätigen: Schloss für rechten Schrotlauf ist entspannt. Nun sind alle Schlosse entspannt. Waffe sichern. 
  • Variante 2 ohne Pufferpatronen: Die Waffe ist entladen und geöffnet, somit sind die Schlosse gespannt. Den Umschaltschieber auf Kugel stellen. Greener-Sicherung betätigen und Waffe entsichern. Vorderen und hinteren Abzug ziehen und dabei die Waffe fast bis zum Anschlag schließen (Achtung: Drilling nicht komplett schließen; Solange schließen, bis sich die Signalstifte für den Kugellauf und den linken Schrotlauf absenken). Dadurch werden der Kugel- und der linke Schrotlauf entspannt. Dann auf Schrot stellen und vorderen Abzug ziehen. Dadurch wird der rechte Schrotlauf entspannt. Nun kann die Waffe komplett geschlossen werden. Alle Schlosse sind nun entspannt. Waffe sichern.

Spannen: Schlosse werden automatisch durch das Abklappen des Laufbündels gespannt. Spannung der Schlosse ist dann an den herausstehenden Signalstiften erkennbar.

Einstechen / Entstechen

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Einstechen: Nur im Anschlag mit Laufmündung in sicheren Bereich und kurz vor Schussabgabe einstechen. Zum Einstechen der Waffe drücken wir das vordere Abzugszüngel nach vorne. Wir haben hier einen französischen Stecher (auch Rückstecher genannt). Die Waffe ist nun eingestochen. Ein deutscher Stecher kommt hier nicht in Frage, da wir sonst drei Züngel an dem Standard-Drilling haben müssten (einen für linken Schrotlauf, einen für Kugel- bzw. rechten Schrotlauf und einen für Stecherzüngel).

Entstechen: Zum Entstechen des Standard-Drillings ist die Waffe immer zu sichern. Danach wird manchmal das Umstellen auf Schrot verlangt [AusbilderIn fragen]. Im Anschluss ist der Drilling zu brechen (öffnen) und zu entstechen [AusbilderIn fragen]. Dafür ist der vordere Abzug vorsichtig zwischen Daumen und Zeigefinger zurückzuziehen bis er hörbar einrastet. Die Waffe ist nun entstochen.

Umschalten Kugellauf / Schrotlauf

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Da der Drilling über drei Läufe und nur zwei Abzugszüngel verfügt, muss es eine Möglichkeit geben, die zwei Abzüge, den drei Läufen zuzuordnen. Genau dafür ist der Umschaltschieber auf dem Kolbenhals da. Beachte: Auf dem Kolbenhals ist beim Drilling der Umschaltschieber und nicht die Sicherung. Die Greener-Sicherung befindet sich bei dem Drilling an der Seite. Zur Wiederholung: Hintere Abzug bedient immer linken Schrotlauf! Vorderer Abzug entweder Kugellauf oder rechten Schrotlauf, je nach Stellung des Umschaltschiebers.

  • Kugellauf: Umschaltschieber nach vorne schieben, ein „K“ wird sichtbar. Die Kimme klappt sich aus. Der Drilling ist nun auf Kugel gestellt. Der vordere Abzug löst nun das Schloss für den Kugellauf aus.
  • Schrotlauf: Umschaltschieber nach hinten ziehen, ein „S“ wird sichtbar. Die Kimme klappt sich ab. Der Drilling ist nun auf Schrot gestellt. Der vordere Abzug löst nun das Schloss für den rechten Schrotlauf aus.

Schussabgabe

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Zur Erinnerung: Hinterer Abzug bedient immer den linken Schrotlauf. Der vordere Abzug bedient entweder den rechten Schrotlauf oder den Kugellauf. Je nachdem, ob der Umschaltschieber auf dem Kolbenhals auf Schrot oder auf Kugel gestellt ist. Merke also: Der Umschaltschieber auf dem Kolbenhals ist lediglich für die Laufzuordnung des vorderen Abzuges gedacht.

Situation 1: Schussabgabe aus Kugellauf, im Anschluss soll die Waffe entladen und geöffnet abgelegt werden.

  • Waffe ist bereits geschlossen, gespannt, geladen, gesichert und auf Schrot gestellt.
  • Waffe in Anschlag bringen
  • Prüfling: “Ziel angesprochen, Vorder- und Hintergelände sind frei, ausreichend Kugelfang ist gegeben. Keine Personen im Umfeld sind gefährdet.” 
  • Umschaltschieber auf Kugel stellen (Kimme klappt sich aus).
  • Entsichern
  • Einstechen
  • Schussabgabe durch Betätigung des vorderen Abzuges
  • Drilling mit Greener-Sicherung sichern.
  • [Umschaltschieber auf Schrot stellen.]
  • Läufe brechen.
  • Drilling entladen.  
  • Prüfling: “Waffe ist geöffnet, gesichert, gespannt, entladen, entstochen und auf Kugel gestellt [auf Schrot gestellt].”

Situation 2: Schussabgabe aus Kugellauf mit anschließendem Nachschießen aus linkem Flintenlauf mit einem Flintenlaufgeschoss. Der Drilling soll im Anschluss entladen und geöffnet abgelegt werden.

  • Waffe ist bereits geschlossen, gespannt, geladen, gesichert und auf Schrot gestellt.
  • Waffe in Anschlag bringen
  • Prüfling: “Ziel angesprochen, Vorder- und Hintergelände sind frei, ausreichend Kugelfang ist gegeben. Keine Personen im Umfeld sind gefährdet.” 
  • Umschaltschieber auf Kugel stellen (Kimme klappt sich aus).
  • Entsichern
  • Einstechen
  • Schussabgabe durch Betätigung des vorderen Abzuges
  • Prüfer: “Ein Nachschuss wird erforderlich.” [Ein schnelles Nachschießen ist mit dem hinteren Abzug und damit mit dem linken Flintenlauf möglich; Für einen Nachschuss aus dem rechten Schrotlauf muss zuerst der Umschaltschieber auf Schrot gestellt werden.]
  • Prüfling: “Ziel angesprochen, Vorder- und Hintergelände sind frei, ausreichend Kugelfang ist gegeben. Keine Personen im Umfeld sind gefährdet.” 
  • Schussabgabe: Betätigen des hinteren Abzuges für den linken Flintenlauf (Hier Flintenlaufgeschoss geladen)
  • Drilling mit Greener-Sicherung sichern. 
  • [Umschaltschieber auf Schrot stellen.]
  • Läufe brechen.
  • Drilling entladen.
  • Prüfling: “Waffe ist geöffnet, gesichert, gespannt, entladen, entstochen und auf Kugel gestellt [auf Schrot gestellt].”

Situation 3: Schussabgabe aus Kugellauf mit anschließendem Nachschießen aus linkem Flintenlauf mit einem Flintenlaufgeschoss und zusätzlichem Nachschießen aus rechtem Flintenlauf mit einem Flintenlaufgeschoss. Der Drilling soll im Anschluss entladen und geöffnet abgelegt werden.  

  • Waffe ist bereits geschlossen, gespannt, geladen, gesichert und auf Schrot gestellt.
  • Waffe in Anschlag bringen
  • Prüfling: “Ziel angesprochen, Vorder- und Hintergelände sind frei, ausreichend Kugelfang ist gegeben. Keine Personen im Umfeld sind gefährdet.” 
  • Umschaltschieber auf Kugel stellen (Kimme klappt sich aus).
  • Entsichern
  • Einstechen
  • Schussabgabe durch Betätigung des vorderen Abzuges
  • Prüfer: Ein Nachschuss wird erforderlich.” [Ein schnelles Nachschießen ist mit dem hinteren Abzug und damit mit dem linken Flintenlauf möglich; Für einen Nachschuss aus dem rechten Schrotlauf muss zuerst der Umschaltschieber auf Schrot gestellt werden.]
  • Prüfling: “Ziel angesprochen, Vorder- und Hintergelände sind frei, ausreichend Kugelfang ist gegeben. Keine Personen im Umfeld sind gefährdet.” 
  • Schussabgabe: Betätigen des hinteren Abzuges für den linken Flintenlauf (Hier Flintenlaufgeschoss geladen)
  • Prüfer: “Ein weiterer Nachschuss wird erforderlich.”
  • Umschaltschieber auf Kolbenhals auf Schrot umstellen!
  • (Einstechen wäre jetzt nochmals möglich) 
  • Prüfling: “Ziel angesprochen, Vorder- und Hintergelände sind frei, ausreichend Kugelfang ist gegeben. Keine Personen im Umfeld sind gefährdet.” 
  • Schussabgabe: Betätigen des vorderen Abzuges für den rechten Schrotlauf (Hier Flintenlaufgeschoss geladen)
  • Die Patronen aus allen drei Patronenlagern sind nun abgefeuert. 
  • Drilling mit Greener-Sicherung sichern. 
  • Läufe brechen.
  • Abgeschossene Patronen entnehmen.
  • Prüfling: “Waffe ist geöffnet, gesichert, gespannt, entladen, entstochen und auf Schrot gestellt.

Schussabbruch bei Schussabgabe mit Kugel, im Anschluss soll die Waffe entladen und geöffnet abgelegt werden.

  • Waffe ist bereits geschlossen, gespannt, geladen, gesichert und auf Schrot gestellt.
  • Waffe in Anschlag bringen
  • Prüfling: “Ziel angesprochen, Vorder- und Hintergelände sind frei, ausreichend Kugelfang ist gegeben. Keine Personen im Umfeld sind gefährdet.” 
  • Umschaltschieber auf Kugel stellen (Kimme klappt sich aus)
  • Entsichern
  • Einstechen
  • Prüfer: „Sie kommen nicht zum Schuss, Schussabbruch.“
  • Waffe im Anschlag sichern, [auf Schrot umstellen], Waffe brechen und im Anschluss entstechen und entladen. (Hinweise zur Stecherhandhabung und zur Reihenfolge beachten!) 
  • Prüfling: “Waffe ist geöffnet, gesichert, gespannt, entladen, entstochen und auf Kugel gestellt [auf Schrot gestellt].”

Waffe schießstandgerecht ablegen

  • Solltest du die Anweisung bekommen, die Waffe schießstandgerecht abzulegen, dann ist das ein Zeichen für dich, die Waffe gesichert, [auf Schrot gestellt], entladen, entstochen, gespannt und geöffnet abzulegen. Die Waffe ist dabei immer so abzulegen, dass sie in Richtung Kugelfang gerichtet ist.
  • Zusätzlich ist bei dem schießstandgerechten Ablegen immer nochmal eine Laufkontrolle durchzuführen.

Waffe schrankfertig machen

  • Solltest du die Anweisung bekommen, die Waffe schrankfertig zu machen, dann ist das ein Zeichen für dich, die Waffe gesichert, [auf Schrot gestellt], entladen, entstochen, entspannt und geschlossen abzulegen.
  • Zusätzlich ist bei dem Schrankfertig-Machen immer nochmal eine Laufkontrolle durchzuführen.  

In der Prüfung sagt dir der Prüfer / die Prüferin z. B. ganz genau:

 

“Bitte laden Sie die Waffe, stechen Sie die Waffe ein und geben Sie aus dem Kugellauf einen Schuss auf den Bock ab, der 60 m vor Ihnen steht.” 

Es ist immer genau den Anweisungen des Prüfers / der Prüferin Folge zu leisten! Höre deshalb genau zu und nimm dir die Zeit. Und ganz wichtig: Üben, Üben, Üben, sowohl mit den Lernvideos als auch an den Ausbildungswaffen in deiner Jagdschule. 

Du wirst merken, wenn du die Zustandsbeschreibung (1) und die Sicherheitsüberprüfung (2) draufhast und die Abläufe fest in deinem Gedächtnis verankert sind, dann wird dir die Handhabung (3) sehr leicht fallen. Daher empfehle ich dir, die Schemata zur Zustandsbeschreibung (1) und zur Sicherheitsüberprüfung (2) zu verinnerlichen und mit deinem Ausbilder / deiner Ausbilderin fleißig zu üben!